Jahresbericht und Jahresrechnung 2019

Transparenz ist uns wichtig! Den Jahresbericht 2019 inkl. Jahresrechnung (als PDF downloaden), werden wir an der ordentlichen Generalversammlung vom 6. Mai 2020 präsentieren. Im Bericht findest du viele interessante Informationen zu den Fortschritten in unserem Projekt. 

Jahresbericht zum Vereinsjahr 2019

Liebe Mitglieder 

Liebe Unterstützer und Interessierte

Das Vereinsjahr 2019 begann mit der Reise von Vorstandsmitgliedern und Freunden nach Bekoko.  Einige betraten zum ersten Mal afrikanischen Boden und durften gleich in die örtliche Kultur, Traditionen und Kulinarik eintauchen, sowie Land und Leute kennen lernen. Allen voran unsere Kolleginnen und Kollegen von Hope and Life Cameroun, unserer lokalen NGO, sowie die Bauarbeiter und die Gastfamilie, welche für verträgliche Verköstigung und Gespräche sorgte.

Auch dieses Jahr blicken wir wieder auf eine bewegende aber auch anspruchsvolle Zeit zurück. In Kamerun hat sich viel getan, nicht nur in unserem Projekt, wo wir dank dem unermüdlichen Einsatz des Teams vor Ort und vor allem auch dem ehrenamtlichen Engagement von den KamerunGO!–Vorstandsmitgliedern grosse Fortschritte feiern durften, sondern auch im Land selbst. Die politische Situation hat sich zugespitzt, dem Konflikt in der anglophonen Region sind immer mehr Menschen zum Opfer gefallen und Bekoko platzt aufgrund des internen Flüchtlingsstroms aus allen Nähten. Für uns und Hope and Life Cameroun hat sich dadurch auch einiges verändert. Aber als kleiner Verein, der in täglichem Austausch mit unseren kamerunischen Kollegen steht, können wir mit unseren Erfahrungen auf veränderte Bedingungen schnell, lösungsorientiert und mit hoher Flexibilität reagieren, auch dank starken und langjährigen Partnerschaften.

Zu den Highlights des Jahres gehören, aus Sicht des Vorstands, sicher die Reisen von Vorstandsmitgliedern nach Kamerun. Durch die Reise hat sich die Partnerschaft unter den Vereinen verstärkt und aus Partnern wurden Freunde. Als Präsidentin und Initiantin freut mich dieses ausserordentliche Interesse und persönliche Engagement des Vorstands sehr und ich hoffe, dass einige an der geplanten Eröffnungsfeier 2020 teilnehmen werden.

Der Baufortschritt des Gesundheitszentrums sowie Fortschritte im administrativen und kommunikationstechnischen Bereich bei Hope and Life bereitet uns grosse Freude.

Aus Sicht unseres Partners Hope and Life Cameroun waren die Milestones klar auf baulicher und personeller Ebene. Ein absolutes Highlight war die Durchführung der «Internally Displaced Children back to School» Kampagne, die zusammen mit anderen MNC Mitgliedern im Sommer 2019 realisieren wurde. Dabei hat Hope and Life über 600 SchülerInnen, die aus den Krisengebieten geflüchtet sind, mit Schulmaterial und Uniformen versorgt und deren Schulgelder bezahlt. Damit ist für diese Kinder wieder ein bisschen Struktur, Alltag und nicht zuletzt Hoffnung eingekehrt. Die Kinder werden weiterhin, in Zusammenarbeit mit den Schulen, betreut.

Alles in allem schliessen wir das Vereinsjahr mit viel Zufriedenheit und blicken gespannt und hoch motiviert in die Zukunft! An dieser Stelle auch ein herzliches Willkommen an Sofia, Janine und Therese, die sich neu aktiv für den Verein einsetzten. Gleichzeitig verabschieden wir uns von Chloé, Daniela und Pia und bedanken uns für euren Einsatz und eure kreativen Ideen! Besonderen Dank an Daniela und Chloé, die von der ersten Stunde an unseren Verein mit viel Know-How und guten Ideen unterstützt und mit aufgebaut haben.

WIESO KAMERUNGO! UNTERSTÜTZEN?

  1. Dank starken Partnern vor Ort können wir unsere Mittel sehr effizient zugunsten der Bedürftigen einsetzten.
  2. Wir helfen Menschen unabhängig von der Konfession, Geschlecht oder Ethnie.
  3. Der gesamte Vorstand von KamerunGO! arbeitet ehrenamtlich. Zudem werden praktisch sämtliche Spesen durch die Vorstandsmitglieder getragen.
  4. Sämtliche Projekte werden in Zusammenarbeit mit der lokalen Bevölkerung umgesetzt.

 

2019 erreichte Ziele für KamerunGO! und Hope and Life Cameroun

  • Stärken von bestehenden Partnerschaften
  • Aufbau weiterer Partnerschaften
  • Marketingaktionen und Events (Anansverkauf, Stand an Afropfingsten)
  • Spenden sammeln von Privatpersonen, Institutionen und Firmen
  • Weiterentwicklung des Projekts und Unterstützung vor Ort
  • Abschluss der Bauphase (inkl. Nutzung von Solarenergie)
  • Bedarfsanalyse für weitere Angebote
  • Planen und Durchführen von Kampagnen
  • Rekrutieren von Personal
  • Weiterbildungen und Schulungen für Personal 
  • Einrichten, Schulung und Teambuildung vor Betriebsaufnahme
  • Planung der Eröffnungsfeier für Januar 2020

2020 geplante Massnahmen für KamerunGO! und für Hope and Life Cameroun 

  • Stärken von bestehenden Partnerschaften
  • Aufbau weiterer Partnerschaften
  • Marketingaktionen und Events (Anansverkauf etc.)
  • Spenden sammeln von Privatpersonen, Institutionen und Firmen
  • Unterstützung IT und Kommunikation durch KamerunGO!
  • Subventionsbeitrag für die Konsultationen (quasi als Beitrag zu den Running Costs)
  • Beschaffung von Labormaterial und Geräten 
  • Erhöhung der Kapazität der Solaranlage
  • Inbetriebnahme der Frauenstation ab April 2020 
  • Fertigstellung der Aussenzone (inkl. – Einfahrtstore und Fussgängertor)
  • Fertigstellung Innenausbau: Einbau von Türen und Lüftungsfenstern
  • Verbesserung der Abläufe
  • Durchführung von Gesundheitskampagnen
  • Aufgleisen von Partnerschaften mit Schulen und Firmen für Health-Talks
  • Beschaffung von zusätzlichem Mobiliar, Labormaterial und Verbrauchsmaterial

Informationen aus den Ressorts

Rückblick NGO Hope and Life

Ein besonderer Dank an dieser Stelle an unseren Président Executif René Samuel Mpome, der unsere lokale NGO hervorragend managed und alle Herausforderungen, denen er Tag ein Tag aus in Kamerun begegnet, meistert! 

Neben der täglichen Koordination und Organisation auf der Baustelle standen auch zahlreiche Behördengänge auf dem Plan. Die Bürokratie in Kamerun hat es wahrlich in sich und Samy geht auch diese Hürde mit viel Beharrlichkeit und Geduld an. 

Des Weiteren bedanken wir uns bei Dr. Armand Njimafo, unserem Technischen Leiter vom Medical Center Hope and Life, der trotz seiner Anstellung in einem Krankenhaus in Douala viele Stunden ehrenamtlich am Projekt mitgearbeitet hat, bevor er im Januar 2020 voll zum Hope and Life Team gestossen ist und zusammen mit Samy das Zentrum führt.

Der Betrieb auf der Baustelle konnte ohne Pause vorangetrieben werden, wobei die personellen Ressourcen aufgrund von finanziellen Engpässen manchmal auf ein Minimum heruntergefahren wurden. Als das Dach im ersten Quartal montiert wurde, konnte ein wichtiger Milestone erreicht werden. Im zweiten Quartal konnten die lang ersehnte Bohrung ins Grundwasser gemacht werden. Nach Überprüfung der Wasserqualität und Inbetriebnahme der Brunnenanlage, die im Moment noch mit Netzstrom funktioniert, konnte sauberes Trinkwasser aus 3 öffentlich zugänglichen Wasserhähnen für die lokale Bevölkerung in Betrieb genommen werden. Seither wird diese Angebot rege benutzt.  Nach und nach wurden in den nächsten Monaten der Innenausbau, sowie die Umgebungsarbeiten abgeschlossen. Im vierten Quartal konnten wir zudem dank der Unterstützung von Solafrica eine Solaranlage installieren.

Auf der administrativen Seite konnten wir die Beantragung der Lizenz für das Krankenhaus vorantreiben und hatten Ende Jahr auch die Erlaubnis, den Betrieb aufzunehmen.  Es wurden Mitarbeiter rekrutiert und wenn nötig in Weiterbildungen auf die bevorstehende Arbeit im Zentrum vorbereitet. Zudem wurde der Austausch mit anderen medizinischen Institutionen in Kamerun in Zusammenhang mit dem MNC intensiviert.

IT, Marketing und Kommunikation

Im letzten Jahr konnten wir viele administrative Abläufe optimieren. Durch entsprechende Tools können wir unseren Effort vermehrt auf das Wesentliche konzentrieren, wie z.B. das Sammeln von Spenden und das Durchführen von Kampagnen. Zudem haben wir im letzten Jahr die Website von kamerungo.org wie auch die unserer NGO hopeandlifecameroun.org komplett überarbeitet und mit vielen weiteren Informationen ergänzt. Insbesondere bei der Website von Hope and Life Cameroun war die Überarbeitung essentiell, um auf die Eröffnung des Medical Centers aufmerksam zu machen. Dadurch findet die Bevölkerung in der Agglomeration von Douala schnell und einfach die wichtigsten Informationen zum Gesundheitszentrum.

Ein weiterer wichtiger Milestone ist das neue Hospital Information System, welches im medizinischen Gesundheitszentrum implementiert wurde. Das System ist einfach handzuhaben und erlaubt das Verwalten der Patienten, des Lagers sowie das systematische Erfassen der Diagnosen, Laborwerte und Patienteninformationen. Das Tool ermöglicht das Erstellen von Statistiken, wie z.B. die Anzahl Malaria diagnostizierter Patienten. Dies erlaubt uns, die Anschaffung von Medikamenten und Labor Geräten entsprechend zu planen.

Im letzten Jahr haben wir viele Marketing Kampagnen durchgeführt und die Kommunikation intensiviert. Nach dem Motto “Tue gutes und berichte darüber”, versenden wir mehrmals jährlich einen Newsletter und halten die Interessenten via Facebook-Posts und Beiträgen auf unserer Website auf dem laufenden. Die Reichweite und Regelmässigkeit gilt es jedoch im 2020 noch weiter zu intensivieren.

Spenden und Fundraising

Die Spenden von Firmen und Stiftungen entsprachen leider nicht unseren Erwartungen und unserer Budgetierung. Es stellte sich heraus, dass es sehr aufwändig und schwierig ist Anträge an passende Stellen, insbesondere Stiftungen, zu schicken und den richtigen Personen zuzustellen. Ausserdem war die Aussicht auf Unterstützung oft sehr klein, wenn kein persönlicher Kontakt vorhanden war. Trotz Rückschlägen blieben wir aber intensiv daran und konnten doch die eine oder andere Institution von unserem Projekt überzeugen, so auch die Katholische Kirche Winterthur, die uns 2019 wieder unterstützte oder WMF Barmherzigkeit, die uns von Anfang an Ihr Vertrauen geschenkt hatten. Herzlichen Dank!

Erfreulich hingegen waren die zahlreichen Spenden von Privatpersonen. Hier wurden unsere hochgesteckten Ziele weitgehend erfüllt und wir danken jedem Einzelnen für das Vertrauen in unser Projekt.

Healthcare und Medical Strategy

Im Medical Center Hope and Life Cameroun möchten wir einige Dienstleistungen für medizinische Beratungen und Behandlungen durchführen. Das medizinische Gesundheitszentrum soll mittelfristig selbsttragend sein. Wir sind der festen überzeugung, dass nur durch lokales Knowhow und stabiler Finanzierung die Gesundheitsversorgung in Kamerun nachhaltig verbessert werden kann. Wichtig ist uns jedoch, dass wir die Behandlungen im medizinischen Zentrum den Begünstigten zu fairen Preisen, resp. in Einzelfällen kostenlos anbieten können. Wenn eine Person für den Betrag nicht aufkommen kann, wird eine Lösung gefunden, damit sie trotzdem behandelt werden kann. Die Dienstleistungen umfassen nachfolgende Bereiche:

  • Medizinische Beratung
  • Präventionsmassnahmen in Form von Impfungen und Abgabe von Präventivpräparaten, vor allem für Kinder und ältere Menschen.
  • Labortests zur Diagnostizierung von Krankheiten wie Malaria, TB, HIV, etc. 
  • Behandlung von kleineren Verletzungen. 
  • Falls weitergehende Massnahmen erforderlich sind: Kontaktaufnahme und Vermittlung der Patientinnen und Patienten an eine geeignete Institution.
  • Kostenlose Beratungen für Jugendliche zu Themen wie Sexualität, Prävention von Krankheiten und Verhütung unter Einhaltung der Schweigepflicht.

Partnerschaften

KamerunGO! arbeitet in einem Bündnis mit weiteren europäischen Partnern (WMF Barmherzigkeit e.V., Bon Secours e.V. und Humanitäre Hilfe Landsberg e.V.) am Aufbau des medizinischen Netzwerkes “Medical Network Cameroon”. Das Ziel ist, Krankenhäuser und andere medizinische Einrichtungen in Kamerun miteinander zu vernetzen, den Austausch untereinander zu fördern, Transporte mit medizinischen Hilfsgütern für die Partnerinstitutionen in Kamerun zu organisieren und Weiterbildungsmöglichkeiten anzubieten. Mittlerweile erledigt unsere NGO Hope and Life einiges an administrativ anfallender Arbeit für das MNC.

Mit dem schweizer Verein Solafrica und deren kamerunischen Partner AJVC arbeiten wir zusammen im Bereich Solarenergie. Unterstützt wurden wir zudem mit dem Fachwissen vom Schweizer Elektriker Jabin Nilsen, der bereits zweimal in Bekoko war.

Hope and Life Medical Center fungiert als Pilotinstallation für das Solafrica Projekt Klimakarawane. Dabei konnten wir von 450 Watt (insgesamt 1690 Watt Anlage) Strom und einen SolarChill (Medizinal Kühlschrank) profitieren und erhielten Unterstützung für das Crowdfunding, dass wir für den Restbetrag der Anlage lancierten.

Jahresrechnung, Administration und Mitglieder

Wie auch in der Jahresrechnung ersichtlich, arbeitet der gesamte Vorstand ehrenamtlich für KamerunGO! Sämtliche Auslagen für Domains, Drucksachen, Aktionen, Marketing, Reisen und Aufenthalte in Kamerun oder für das MNC etc. wurden von den einzelnen Mitgliedern selbst bezahlt. 

Zum Schluss möchten wir euch allen ein HERZLICHES DANKESCHÖN aussprechen. Denn ohne Euch, liebe Vorstandskollegen, Mitglieder, Gönner und Freunde des Vereins, wäre dieses unglaubliche Tempo nicht möglich gewesen. Jede/r hat seinen persönlichen und eigenen Teil dazu beigetragen, dass wir bereits so viel erreichen konnten. 

In diesem Sinne verabschieden wir uns auch aus diesem Vereinsjahr nochmals mit den Worten: «Moto a titi mudumbu, moto e nde bebolo» (Man beurteilt einen Menschen nicht nach seinen Versprechungen, aber nach dem was er macht.) Vielen herzlichen Dank, dass wir, dank Euch, jeden Tag die Chance haben, dieses Motto zu verwirklichen!

Herzliche Grüsse

Ursina Sprenger, Präsidentin

Joël Schmid, Vize-Präsident

 

Jahresrechnung 2019

Betriebsrechnung 2019 in CHF

Einnahmen Flüssige Mittel

Mitgliederbeiträge   640.00

Spenden Privatpersonen 23’912.54

Institutionen und Stiftungen 38’998.00

Firmen 2’700.00

CrowdFunding 6’225.42

Diverse Aktionen 1’759.00

Total 74’234.00

 

Ausgaben 

Unterstützung Hope and Life 69’000.00

Materialkauf für Hope and Life 8’224.25

Teilbetrag Solaranlage 4’902.00

Transporte nach Kamerun 1’800.00

Bankspesen und Kontoführung     212.15

Total 84’138.75

Aufwandüberschuss -9’903.79

 

Bilanz per 31.12.2019

Aktiven

Postfinance   396.00

Debitoren         0.00

 

Passiven

Kreditoren             0.00

Vermögen am 1. Januar 2019 10’000.45

Aufwandüberschuss 2019  -9’903.79

Vermögen am 31. Dezember 2019 396.66

 

Budget 2020

EinnahmenCHF
Mitgliederbeiträge1’000
Privatspender25’000
Crowdfunding5’000
Institutionen, Firmen und Stiftungen53’500
Aktionen5’000
Total 89’500
AusgabenCHF
Projektunterstützung Hope and Life Medical Center (Running Costs)25’000
Projektunterstützung Hope and Life NGO (Baukosten Fertigstellung)50’000
Projektunterstützung Hope and Life Präventionskampagnen 4’500
Materialeinkauf für Hope and Life  / Transporte Schweiz5’000
Rückstellungen / Unvorhergesehenes5’000
Personalkosten (ehrenamtlich)0
Total89’500

Unterstütze und mit dem Kauf von leckerer Ananas oder Mango aus einem fairen Projekt in Kamerun!

Joël

Hinterlassen Sie einen Kommentar